Pygmalion

“Pygmalion” und “Das Marmorbildnis” sind Geschichten über Kunst und Künstler. Und über die Liebe. Und über den Tod. Und über Etwas. Und über Nichts.

“Zu der Zeit, als die meisten Bildhauer ihre Skulpturen aus elektronischen Bauteilen, Pla­stikrohren, Gips und Videomonitoren zusam­menbauten, lebte in Portugal ein seltsamer Künstler, der Bilder von Menschen in Marmor meißelte und sich zum Ziel setzte, sie so le­benswahr wie nur möglich erscheinen zu las­sen. Von der Kunstwelt wurde er jahrzehnte­lang links liegen gelassen, und doch sahen viele Leute täglich die Werke des Künstlers, denn er hatte, um seinen Lebensunterhalt zu verdienen, die Vorbilder für eine besonders be­liebte Serie von Schaufensterpuppen model­liert, und auch mehrere Grabsteinfirmen mit Entwür­fen zu trauernden Engeln beliefert.

Doch eines Tages, er hatte die Fünfzig schon überschritten, kam auch seine Stunde …”

Ronnie – Guitar Piece
Oprachina – Attimi – BY – NC – SA
Martin Auer – Pygmalion – BY – NC – SA
The Stoner – Satan i Uppsala – BY – NC – ND
Trans Atlantic Rage – A Pretty Slick Hobo – BY – NC – SA
Martin Auer – Das Marmorbildnis – BY – NC – SA
Somewhere off Jazz Street – Echo – BY – NC
Trio Lio – Coure – BY – NC – ND
Martin Auer – Das Nichts – BY – NC – SA
Quantum Jazz – Balcarabic Chicken – BY – SA

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>