Die gezirpte Zeit – Sophie Reyer zu Gast im Nachttaxi

Zu Gast ist diesmal Sophie Reyer, Autorin, Komponistin, Filmemacherin. Sie liest Gedichte aus den Bänden „Die gezirpte Zeit“, erschienen im Verlag Berger und „Skarabäen“, erschienen in der Edition Art Science.
Die Homepage der Künstlerin heißt sophiereyer.com

Die musikalischen Stücke heißen „Velvet d‘Arc“, „Es“, „Mundtot“, „Fukushima“, und zum Schluss „Operation nocturne“, interpretiert von Sophie Reyer mit der Gruppe „Tonverbrechung“.

Nine Rooms

In the purple room two men are fighting,
their fingers like claws and tearing at each others livers,
their feet entangled in each others guts.
The crowd that should be watching
is busy buying hot dogs and betting
but no longer on one of them.
They are buying and selling shares in bookmakers firms
which in turn are taking on bets
on which of the brokers will make the most profit.
It’s a very intricate game, and none of the gamblers
really know how defeat or victory
of one of the fighters
will affect their stakes in the end.
But the fight has been going on for a long time now
so maybe it never will end.
This is what happens in the purple room.

Martin Auer – In the Green Room – BY-NC-SA
Marty Ehrlich – The Tucked Sleeve of a One-Armed Boy – BY-NC-ND
Martin Auer – In the Yellow Room – BY-NC-SA
Jared C. Balogh – Tail Coating – BY-NC-SA
Martin Auer – In the Purple Room – BY-NC-SA
Breuss Arrizabalaga Quintet – Nfamoudou Boudougou – Public Domain
Martin Auer – In the Brown Room – BY-NC-SA
Jonah Dempcy – Lumen Arcanum – BY-NC
Martin Auer – In the Black Room – BY-NC-SA
Kyle Bruckmann‘s Wrack – Inasmuch As – BY-NC-SA
Martin Auer – In the Red Room – BY-NC-SA
Big Jack Jones – Instrumental – BY-NC-ND
Martin Auer – In the White Room – BY-NC-SA
Marty Ehrlich – Unison – BY-NC-ND
Martin Auer – In the Blue Room – BY-NC-SA
Dja Kabako – Solo – BY-NC-ND
Martin Auer – In the Transparent Room – BY-NC-SA
The Good Lawdz – Preachin Them Blues – BY-SA
Kevin McLeod – Signation – BY

Sie kriegen uns nicht – 30 Haiku

30 Haiku. 30 Gedichte bestehend aus nicht mehr als siebzehn Silben in drei Zeilen. Und jedes von ihnen will eine Geschichte erzählen.

Wenn Sie in Wien sind, ein Smartphone besitzen und gerne spazieren gehen, dann können Sie einen Haiku-Spaziergang im Liechtensteinpark unternehmen. Stecken Sie die Kopfhörer an und schalten Sie das GPS ein. An verschiedenen Punkten im Park werden Sie dann jeweils ein Haiku finden: http://geopoetry.kwikk.info/zweig/

Playlist:

Trans Atlantic Rage & Jared C. Balogh – Parallel Souls – BY-NC-SA
Jared C. Balogh – Flight of a Young Bird – BY-NC-SA
The Good Lawdz – Ridin’ Dirty but Still I Shine so Clean – BY-SA
Paul Pitman – La Puerta del Vino – Public Domain
Das Sombreros & André D – The Vicars Tickle – BY-NC-SA
Cian Nugent – Hire Purchase – BY-NC-ND
Advent Chamber Orchestra – Prelude, La Tromba und Air de Diable von Francois Couperin – BY-SA
Sergi Boal – Fez – BY-NC-ND
Nicolas Chientaroli Trio – Solrac y La Reflexión, – BY-NC-ND
Albert Glasser – Auction – BY-NC-SA
Rebecca Foon – Golden Alley – BY-NC-ND
Kevin McLeod – Signation – BY

Der Tag des Glücks

Waren Sie schon mal glücklich?
Ich war schon mal glücklich.
Echt!
Einmal, im Sommer.
Oder war es – nein warten Sie –
ja, es kann noch Sommer gewesen sein,
vielleicht Anfang Herbst.
Aber im Herbst bin ich mehr melancholisch,
Sie wissen schon, wenn die Blätter fallen
und alles zu Ende geht
und es trüb und diesig ist
und man immer nasse Füße hat
und an den Tod denken muss.
Wenn ich an den Tod denke, bin ich nicht glücklich.
Nein, ich denke nicht gern an den Tod,
aber im Herbst gehört es gewissermaßen dazu
und dann ist ja dann auch dieser Feiertag,
da gehe ich auch auf den Friedhof.
Aber glücklich bin ich dort nicht.
Die meisten sind ja eher
im Frühling glücklich,
Sie wissen schon, wenn alles erblüht
neu beginnt und sprießt
und die Vögel wieder zu singen anfangen.
Aber mich macht das Gezwitscher doch mehr nervös
muss ich sagen, früh am Morgen vor allem
da ist oft der Lärm
gar nicht auszuhalten.
Viele verlieben sich auch gern im Frühling
nicht wahr
und dann sind sie glücklich, für eine Weile jedenfalls.
Ich ja weniger,
weil ich mich auch nicht so gern verliebe.
Ich hab meine Gründe, ich könnte Ihnen
leicht einen Vortrag darüber halten.
Aber einmal eben, ich glaube, es war 83, kann auch 84 gewesen sein,
da war ich – wie gesagt – einmal glücklich.
Ein Dienstag war es, das weiß ich,
weil ich noch gedacht habe: Dienstag
ist doch eigentlich nicht der typische Tag
um glücklich zu sein.
Aber es war ein Dienstag.
Im Spätsommer, wie gesagt, oder im Frühherbst,
jedenfalls war es heiß und ich habe geschwitzt.
Ich erinnere mich genau, dass ich geschwitzt habe,
ziemlich stark sogar,
mit Schweißflecken unter den Achseln.
Sonst belastet mich sowas ja eher,
man fragt sich dann doch
ob einen die Leute nicht ansehn deswegen,
aber in diesem Moment, sag ich ihnen,
war mir das egal. In diesem Moment
hab ich mich darüber hinweggesetzt
und mir gedacht: Was kümmern mich Schweißflecken,
solange ich glücklich bin!
Wie gesagt, 83 war das, oder 84
warten Sie, jetzt fällt es mir wieder ein,
ich hab es doch aufgeschrieben,
in mein Tagebuch, viel steht ja nicht drin,
aber das war doch interessant genug um es aufzuschreiben.
Schauen Sie, da steht es ja:
28. August 1984:
Heute um 16 Uhr dreißig, kurz nach Arbeitsschluss
auf dem Heimweg vom Büro
war ich für ca. 1 Minute und 30 Sekunden
ohne besonderen Anlass
vollkommen glücklich.

Playlist:
The Chapin Sisters – Don‘t Love You – BY-NC-ND
Happy Six – Siam Soo – PD
Martin Auer – Waren Sie schon mal glücklich? – BY-NC-SA
The Bomb Busters – Good to be Alone – BY-NC-SA
Martin Auer – In diesen herrlichen Tagen – BY-NC-SA
The Kidney Brothers – Wolf – BY-NC-ND
Martin Auer – Wenn die Engel schlafen gehen – BY-NC-SA
Samm Bennett – Edge of Town – BY-NC-ND
Martin Auer – Sportin‘ Life Blues – BY-NC-SA
HappyTraum – Sportin‘ Life Blues –
Martin Auer – Singen leise Wasser – BY-NC-SA
Soni Ventorum – Alegretto aus dem Bläserquintett von Franz
Danzi – BY-SA
Martin Auer – Das Kind auf der Wolke – BY-NC-SA
Brahim Fribgane – Live Improvisation for Oud – BY-NC-ND
Martin Auer – Wann i so alt bin wia r a Zwerg – BY-NC-SA
Samm Bennett – Jaka Jaka Bean – BY-NC-ND
Kevin McLeod – Signation – BY

Schweigen

Und eine
entdeckte das Schweigrn
und sprach nicht darüber
und setzte sich
wo sie stand
und schwieg.
Und sie starb
und hatte es doch gefunden
und niemandem weitergegeben…

Playlist:
Keijo: As Anything Goes Bye – BY-NC-SA
Martin Auer: Die Brücke – BY-NC-SA
Peara Saheb: Gazal – Orphan work
Vladimir Sofronitsky: Alexander Scriabin, Fragilité – BY-NC-SA
Martin Auer: Das Gespräch der drei – BY-NC-SA
MIT Concert Choir: Carl Orff, Veni, veni, venias – BY-NC
MIT Concert Choir: Carl Orff, Chramer gip die farwe mir – BY-NC
Martin Auer: Die Säulen – BY-NC-SA
Abdul Karim Khan: Basant Khayal, Phagwa Brij Dekhanako – BY-NC-SA
Manuel Torre: Solea – Orphan work
Martin Auer: Die Tränen – BY-NC-SA
Amelita Galli-Curzi: Crepuscule – BY-NC-ND
Soni Ventorum: Franz Danzi, Streichquintet Opus 67 – BY-SA
Martin Auer: Und eine entdeckte das Schweigen – BY-NC-SA
Felipe Sarro: Maurice Ravel, Kaddisch – BY-NC-ND
La Niña de los Peines: Saeta – BY-NC-ND
Joanna Karanka: Susipoika siniset – BY-NC-ND
Martin Auer: Das Schweigen ist das Schweigen – BY-NC-SA
Jonah Rapino: Bartok – BY-NC-ND
Signation by Kevin McLeod (Dirt Rhodes)

Über die Erde sollst du barfuß gehen

Noch ist es kalt. Aber so bleibt es nicht. Hier ist ein Sommergedicht. Diesmal in einem ungewohnten Format, nämlich als PowerPoint Bildschirmpräsentation. Sie dürfen den Gruß gerne weiterschicken an Freunde und liebe Menschen.  iTunes-User: Ich bin nicht sicher, was iTunes mit dieser Datei macht. Sollte sie nicht automatisch heruntergeladen werden – hier ist der Downloadlink: http://www.archive.org/download/Lyrikdienst-UeberDieErde/ueber_die_erde.pps

9 Slamtexte

In dieser Folge hören Sie 9 Texte, die ich bei der Österreichischen Poetryslam-Meisterschaft in Innsbruck am 24. und 25. Oktober 2008 in Vorrunde, Semifinale und Finale vorgetragen habe.

Komm schenk mir Dinge

Wir haben deine Brüste – Hure im November – Ihr Leib – Aus einem anderen Land – Komm, schenk mir Dinge – Gute Zeit

In dieser Folge zu hören:

Martin Auer begleitet von Klaus Trabitsch,
Christina Zurbrügg mit dem Orchester Rudi Fuchs